Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

23.11.2017

Volleyball

TSV Oerel-Barchel vs. TSV Adendorf 3:0 (25:17, 25:17, 25:22)

Der TSV Oerel-Barchel musste an diesem Spieltag auf den verhinderten Karsten Donner und den verletzten Philipp Rex verzichten. So entschied man sich, erneut mit Christian Wintjen auf der Diagonal-Position zu spielen. Zwar hatte man so in der Vergangenheit tatsächlich noch nie (!) ein Spiel gewonnen, das aber sollte sich am Sonnabend ändern.
Nach einem ersten Abtasten und Kennenlernen war es dann auch Wintjen, der mit seinen Aufschlägen den Weg ebnete, aus einem 12:9 ein 17:9 zu machen. Vorher hatte schon Henry von Helldorff den Gegner aus Adendorf mit seinem Service in Verlegenheit gebracht. Satz 1 ging am Ende ebenso ungefährdet mit 25:17 an Oerel-Barchel wie Satz 2, in welchem man mit Axel Bonacker am Aufschlag und dem am Sonnabend wieder sehr dominanten Martin Wintjen am Netz gleich eine 6:1-Führung herausspielte, die man bis zum Schluss nicht mehr abgab.
Spannender wurde es im dritten Satz, als die Gäste aus der Nähe von Lüneburg bis zum 14:14 gut mithielten, dann aber immer öfter an der starken Blockreihe der Gastgeber mit Marco Dölling in der Mitte scheiterten. 8 Punkte in Folge reichten am Ende, die sich anschließend noch tapfer wehrenden Adendorfer letztlich sicher mit 25:22 im dritten Satz und mit 3:0 insgesamt zu bezwingen.

TSV Oerel-Barchel vs. MTV Wilstedt 3:1 (25:18, 25:20, 24:26, 25:21)

"Ich hatte schon gleich das Gefühl, dass das Spiel gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Wilstedt heute das schwerere werden würde", so Trainer Henning Meyer. Er sollte recht behalten. Anfangs profitierte der TSV noch von vielen Eigenfehlern der jüngeren Wilstedter Spieler. Diese und auch die tadellose Leistung des eigenen Annahmeriegels um den seit Wochen formstarken Libero Karsten Thomann ermöglichten es dem Team um Spielführer Patrick Monsees, die beiden ersten Sätze relativ klar mit 25:18 und 25:20 zu gewinnen.
Dann aber stellte Wilstedt seine Mannschaft um und besann sich auf seine alten Tugenden. Man gab keinen Ball verloren und die beiden Außenangreifer Bischoff und Erdmann setzten sich immer wieder gegen den Oereler Block durch. Am Ende konnte Oerel-Barchel dann einen Satzball nicht nutzen und musste sich knapp mit 24:26 geschlagen geben. Trotz der Strapazen aus 6 gespielten Sätzen konnten sich die Oerel-Barcheler dann in dem Bewusstsein, dass es nun wieder knapp werden könnte, noch einmal steigern. Auch von einigen strittigen Schiedsrichterentscheidungen ließ man sich nie aus der Ruhe bringen. Jannis Hünecke gelangen mehrere gute Aktionen und Patrick Monsees war nicht nur als Zuspieler, sondern auch als Vollstrecker stets gefährlich für den MTV. Oerel übernahm beim 13:12 erstmals die Führung im vierten Satz und baute sie dann langsam, aber sicher zum 25:21-Satzgewinn aus.

Fazit Henning Meyer: Zwei sichere Siege durch geschlossene Mannschaftsleistungen, ich war zufrieden. Libero Karsten Thoman ist zurzeit wirklich eine Bank für uns und alle anderen Spieler haben zwar nicht am oberen Limit, aber doch schon so gespielt, dass am Ende nichts anbrennen konnte.

Kader TSV: Axel Bonacker, Marco Dölling, Jannis Hünecke, Henning Meyer, Patrick Monsees, Kasten Thomann, Henry von Helldorff, Christian Wintjen, Martin Wintjen



Zurück zur Übersicht


Uwe Schradick, Kreisvorsitzender des NFV übergibt den Spendenscheck im Auftrag der DFB-Stiftung Egidius Braun an den TSV Oerel-Barchel vor einem Spiel der 2. Herren Mannschaft