Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

29.12.2019

TSV Oerel-Barchel vs. Geestemünder TV 3:2 (25:17, 25:18, 23:25, 16:25, 17:15)

Gegen den Aufsteiger aus Bremerhaven gelang den Oerelern ein starker erster Satz. Die Außenangreifer Jannis Hünecke und Martin Wintjen zeigten im Angriff und auch in der Ballannahme ihre Fähigkeiten und das ganze Team war von Anfang an hellwach. So setzte man sich am Ende mit mehreren kleinen Serien von Geestemünde ab und gewann Satz 1 überlegen mit 25:17.
Der zweite Abschnitt nahm dann einen ganz kuriosen Verlauf. Zunächst verschlechterte sich die Ballannahme des TSV so sehr, dass Geestemünde mit 7:0 und 12:3 in Führung ging. Nachdem Oerel dann den nächsten Punkt machte und jetzt das Aufschlagrecht hatte, nahm Trainer Henning Meyer bei 4:12 eine Auszeit und "rechnete" seinen Spielern vor, dass der Satz trotz des hohen Rückstandes nicht verloren ist. Er sollte Recht behalten denn fortan spielte Oerel den Aufsteiger an die Wand, machte 21 der folgenden 27 Punkte und gewann diesen Satz noch.
Den dritten und vierten Satz gewann dann allerdings der Aufsteiger gegen den nun müder werdenden TSV und so musste der Tiebreak die Entscheidung darüber bringen, welches Team noch einen zweiten Punkt bekommt. Oerel stellte sein Team um, Dennis Böttjer und Jannis Hünecke tauschten die Positionen und speziell Böttjer wurde jetzt im Angriff ein wichtiger Faktor. Als Oerel-Barchel dann mit 14:10 führte, glaubte man sich schon am Ziel. Bei einem knapp an die Linie geschlagenen Ball der Geestemünder waren weder Linien- noch Schiedsrichter sicher, ob er nun in oder aus war. Man entschied auf Doppelfehler. Geestemünde nutze die Chance kämpfte sich heran, hatte nun eindeutig das Momentum auf seiner Seite und schaffte tatsächlich den Ausgleich. In der Folge verschaffte Böttjer mit seinen harten Angriffschlägen den Oerelern zwei weitere Matchbälle und den insgesamt sechsten nutzte der TSV dann zum 17:15.



Zurück zur Übersicht